Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Ein sinnloser Krieg und tausende auf der Flucht

Wohnraum für Flüchtende wird knapp

Seit März 2022  tobt zwischen Russland und der Ukraine ein unerbitterlicher Krieg. Hunderttausende fliehen seitdem aus ihrem Heimatland und suchen Schutz und eine Zukunft in den angrenzenden Ländern und auch hier in Deutschland. Viele Menschen haben bisher geholfen. Eine Welle der Solidarität und der humanitären Hilfe ist über das ganze Land geschwabbt.

Auch das Vermietportal Hostel-Center.com unterstützt bei der Wohnraum-Suche

Viele ukrainische Flüchtlinge, vor allem Frauen, Kinder und ältere Menschen, konnten bis heute in unserer Gesellschaft integriert werden und haben dank vieler helfender Hände auch eine Unterkunft gefunden.

Derzeit ist zu beobachten, dass die Zahl der Flüchtlinge wieder ansteigt. Das teilten auch die Kommunen mit. Die Unterbringungsmöglichkeiten für flüchtende Menschen werden knapp. Städte und Gemeinden rufen dazu auf, freien Wohnraum zu melden und diesen ukrainischen Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung zu stellen.

Auch wir möchten Städte und Gemeinden bei der Wohnraum-Suche unterstützen!

Wichtige Informationen zur Einreise und zum Aufenthalt

Visum-Informationen und Aufenthaltstitel

Ukrainische Flüchtende können derzeit noch ohne Visum und langwieriges Asylverfahren nach Deutschland einreisen. Diese Regelung wurde bis zum 31.11.2022 verlängert. Die Verbraucherzentrale veröffentlichte dazu weitere Informationen:

"Abhängig davon, wann sie eingereist sind, brauchen Flüchtlinge jedoch nach 90 Tagen einen Aufenthaltstitel. Zuvor waren sie von dieser Pflicht befreit. Auch, ob sie visumfrei einreisen dürfen, hängt davon ab, wann sie erstmals eingereist sind. Dies bedeutet, dass ab dem 1. September 2022 für Geflüchtete aus der Ukraine, die nach dem 3. Juni 2022 nach Deutschland eingereist sind, eine individuelle taggenaue Frist von 90 Tagen ab der Einreise gilt. Bevor diese Frist abläuft, müssen sie einen Aufenthaltstitel beantragen. Ist der Antrag gestellt, bleibt der Zustand "erlaubter Aufenthalt" erhalten, bis über den Antrag entschieden worden ist – auch über den 90-Tage-Zeitraum hinaus."

Asylantrag - Was man beachten muss

"Die Europäische Union hat sich auf ein vereinfachtes Verfahren zur Aufnahme von Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine verständigt. Damit müssen ukrainische Staatsangehörige, die seit dem 24. Februar 2022 als Folge der militärischen Invasion durch Russland aus der Ukraine vertrieben worden sind, kein Asylverfahren durchlaufen. Sie können stattdessen einen Antrag auf vorübergehenden Schutz bei der zuständigen Ausländerbehörde im Aufenthaltsort stellen, um eine Aufenthaltserlaubnis zu erhalten. Dies gilt auch für Staatenlose und Staatsangehörige anderer Drittländer, die sich rechtmäßig in der Ukraine aufhielten und nicht sicher und dauerhaft in ihr Herkunftsland oder ihre Herkunftsregion zurückkehren können."

Quelle: https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/vertraege-reklamation/kundenrechte/neu-in-deutschland-was-fluechtlinge-aus-der-ukraine-beachten-sollten-71305

Unterwegs mit der Deutschen Bahn

Ukraine-Flüchtende reisen ohne Fahrkarte

Flüchtlinge aus der Ukraine, die aus den Nachbarländern Österreich, Polen oder Tschechien mit dem Zug nach Deutschland einreisen, brauchen für die Reise mit der Deutschen Bahn keine Fahrkarte. Sie reisen mit dem ukrainischen Pass/ Ausweis oder mit einem ukrainischen Aufenthaltsnachweis. Diese Regelung gilt seit dem 3. März 2022 und bis auf Weiteres. Innerhalb Deutschlands unterstützt die Deutsche Bahn mit dem kostenlosen Ticket "helpukraine". Mit dieser Fahrkarte können ukrainische Flüchtlinge Fahrten mit dem Fern- und Nahverkehr durchführen. Für den öffentlichen Nahverkehr müssen allerdings Tickets gekauft werden. Weitere Informationen zum "helpukraine"-Ticket erhalten Sie hier, auch in verschiedenen Sprachen.

Wie geht es nach der Ankunft in Deutschland weiter?

Registrierung & Anmeldung

Innerhalb der ersten 90 Tage müssen sich Flüchtlinge mit einem biometrischen Pass nicht registrieren und können sich frei innerhalb der Europäischen Union bewegen. Benötigt man als Flüchtling aber Hilfe oder Unterstützung muss die Registrierung in einer Erstaufnahmeeinrichtung oder einem Ankunftszentrum erfolgen. Durch die Registrierung erhält der Flüchtling einen Ankunftsnachweis, eine Anlaufbescheinigung oder eine Fiktionsbescheinigung. Das Dokument ist für die folgenden Schritte in Deutschland wichtig. Mittels dieser Bescheinigung, die man bei den Leistungsbehörden vorlegt, kann der Flüchtende Sozialhilfe und auch medizinische Versorgung bekommen. Nach der Registrierung wird ein Ort in Deutschland mitgeteilt, wo der Flüchtling zunächst wollen soll. Im Wohnort muss er sich bei der zuständigen Meldebehörde anmelden. Weder die Registrierung noch die Anmeldung bei der Behörde stellen eine automatische Beantragung einer Aufenthaltserlaubnis dar. Auch der Ankunftsnachweis ist keine Aufenthaltserlaubnis.

 

Fragen und Antworten

Ist es ukrainischen Flüchtlingen möglich, ohne Visum einzureisen?

Ja. Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine, die bis zum 30. November 2022 nach Deutschland einreisen, benötigen kein Visum und für die ersten 90 Tage nach ihrer Einreise aktuell auch keinen Aufenthaltstitel. Diese Regelung ist bis zum 28. Februar 2023 befristet.

Wann müssen sich ukrainische Flüchtlinge registrieren?

Ukrainische Flüchtlinge müssen sich in Deutschland registrieren lassen, wenn sie um staatliche Unterstützung (Versorgung, Unterbringung oder Sozialleistungen) bitten. Die Registrierung erfolgt in den Erstaufnahmeeinrichtungen oder in einem Ankunftszentrum.

Müssen ukrainische Flüchtlinge Asyl beantragen?

Nein. Menschen, die aus dem Krieg in der Ukraine fliehen, müssen keinen Asylantrag stellen. Sie lassen sich lediglich registrieren und haben so einen Anrecht auf Grundsicherung und dürfen bis zu drei Jahre bleiben.

Wo findet man vorübergehende Unterkünfte?

Auf unserem Portal sowie auf mein-Monterzimmer.de finden Wohnungssuchende bundesweit günstige Unterkünfte auf Zeit. Für Flüchtlinge, die bisher noch keine Arbeit in Deutschland gefunden haben, sind das Jobcenter oder das Sozialamt in den jeweiligen Städten zuständig. Die Kosten für Miete und Heizung können vom Jobcenter bis zu einer bestimmten Höhe übernommen werden.

Wie lange sollen Geflüchtete in den Wohnungen untergebracht werden?

Es empfiehlt sich, die ukrainischen Flüchtlinge für einen längeren Zeitraum aufzunehmen. Als Vermieter sollten Sie die Unterkunft also nicht zu kurz befristen. Eine Unterbringung von einem halben oder einem ganzen Jahr ist empfehlenswert. So müssen z.B. Kinder aus ukrainischen Familien nicht schon nach kurzer Zeit Kindergarten oder Schule erneut wechseln.

Hinweise: 
Unsere Artikel und Empfehlungen wurden mit großer Sorgfalt recherchiert und verfasst. Bitte beachten Sie, dass wir jedoch keine Gewähr für Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit übernehmen können.Für eventuelle Schäden oder Mängel, die aus der Benutzung dieser Beiträge, Artikel oder Empfehlungen entstehen, übernehmen wir keine Haftung.

Der Satz „Deutschlands größtes Angebot speziell für Monteurunterkünfte“ bezieht sich auf die Gesamtanzahl von kostenpflichtigen und kostenfreien Unterkunftseinträgen in unserem Angebot mein-Monteurzimmer.de

Mit freundlicher Unterstüzung von mein-monturzimmer.de

Quelle: https://mein-monteurzimmer.de/hilfe-fuer-fluechtlinge